Alle Kolleginnen und Kollegen unseres eigenen pädagogischen Teams verfügen in der Regel über einen unbefristeten Arbeitsvertrag und damit ein tariflich geregeltes, voll abgesichertes und dauerhaftes Arbeitsverhältnis. Flexibilität heißt im Extra Team Kita nicht „freie Mitarbeit“ oder „Honorarkraft“ und damit Flexibilität zu Lasten der Beschäftigten. Nein - im Extra Team Kita bieten wir die Sicherheit eines soliden Arbeitgebers mit über 35jähriger Erfahrung und gleichzeitig ein hohes Maß an persönlicher Flexibilität. Doch was bedeutet das konkret und warum ist das möglich?

Unsere Beschäftigten können zum Beispiel ihre Arbeitszeit anpassen. Statt 20 Stunden pro Woche nun 30 Stunden? Statt fünf Tagen nur drei?

Nicht immer (zum Beispiel während der Pandemie) können wir alle Wünsche erfüllen, aber doch meistens fast alle. Im Extra Team Kita ist in der Regel sehr viel mehr möglich, als mit einer Einrichtung zu vereinbaren wäre. Das liegt daran, dass wir träger- und einrichtungsübergreifend aufgestellt sind. Daraus ergeben sich konkrete Vorteile.

Wie schön das für die Einzelne und den Einzelnen sein konnte, zeigte sich vor Corona-Zeiten zum Beispiel, wenn man zwei Monate für eine Weltreise aussteigen wollte. Urlaub nur in den Schließzeiten und nur für zwei Wochen am Stück? Nicht im Extra Team Kita. Unser Zeitkonto machte auch längere Auszeiten möglich. Nach dem Ende der Pandemie wird all das auch wieder möglich sein.

Oder wie ist es mit dem Wunsch, mit anderen pädagogischen Konzepten arbeiten zu wollen? Vielleicht nur einmal testweise? Die Personalreferentinnen und -referenten im Extra Team Kita setzen gerne die Wünsche nach neuen Erfahrungen um.

Mal den Sommer in einem Ferienlager verbringen? Mal erleben, wie der Alltag in einer Waldkita abläuft? Es gibt so viel entdecken in den flexiblen uns sicheren Arbeitsverhältnissen im Extra Team Kita.

Stichwort „Sicherheit“: für uns als Akteure in der Welt der Kinder- und Jugendpflege bedeutet Sicherheit noch noch mehr als ein solides Arbeitsverhältnis. Im Extra Team Kita nehmen wir die Verantwortung für die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen in unseren Kundeneinrichtungen und in unserem eigenen Team sehr erst. Genauso ernst, wie den Schutz der Kinder und Jugendlichen, um die sich unsere Arbeit dreht.

Deshalb sind für uns alle selbstverständlich:

  • die Vorlage eines aktuellen Erweiterten Führungszeugnisses ohne Eintragung,
  • Erst- und Wiederholungsunterweisungen in grundlegenden Fragen des Arbeitsverhältnis- und Gesundheitsschutzes (UVV u.a.)
  • ein gültiger Qualifikationsnachweis in Erster Hilfe,
  • der wiederholte Nachweis einer Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz,
  • Regelmäßige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (mindestens nach G42 bei Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung),
  • der Nachweis einer Masernschutzimpfung (oder vgl.),
  • ein aktueller Nachweis einer Ersthelferschulung.

Alle unsere Beschäftigten sind bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen versichert.

Das Extra Team Kita bietet Beschäftigten und Kunden-Einrichtungen eine umfassende arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung. Dabei arbeiten wir mit Betriebsärzten, Gesundheitsämtern, unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit und unseren Sicherheitsbeauftragten zusammen. Zentrale Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes werden quartalsmäßig durch den Arbeits- und Gesundheitsschutzausschuss (ASA) bearbeitet. Darüber hinaus gelten die Regelungen unseres Rahmenschutzkonzeptes zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor (sexualisierter) Gewalt.

Zum Seitenanfang